. .

Homöopathische Arzneimittel

Die Grundsubstanzen homöopathischer Arzneien bestehen aus natürlich vorkommenden Elementen in der Pflanzen-, Tier- und Mineralwelt. Die Ursubstanz wird nur verdünnt und verschüttelt, also potenziert und mit Hilfe einer Trägersubstanz zu Globuli oder Tropfen u.ä. verarbeitet. Nur Milchzucker oder Alkohol dienen den homöopathischen Wirksubstanzen als Trägerstoffe, folglich gibt es im Körper keine unerwünschten Nebeneffekte.
Die Vielfalt homöopathischer Arzneimittel ist sehr groß. Aus homöopathischer Sicht gesehen hat man deshalb die Möglichkeit Krankheiten ganz individuell mit einer oder mehreren Gaben von Homöopathika zu therapieren. Wichtig dabei ist die homöopathischen Arzneien hintereinander, wie sie vom Organismus gebraucht werden und nicht gleichzeitig oder abwechselnd zu verabreichen, um die optimale homöopathische Wirkung entfalten zu können.

Aber nur wenn die Merkmale der Heilpflanze den Symptomen des erkrankten Menschen entsprechen, können homöopathische Arzneien auch helfen!


Similia similibus curentur!

Pulsatilla vulgaris

( anemone pulsatilla ) Küchenschelle

Mein Wesen ist lieblich und fein,
die Meinung anderer soll mir wichtig sein.
Bin sehr mild und einfühlsam,
bin gerne mit Menschen gemeinsam.
Meine abwechslungsreiche Beschwerden gebe ich gerne kund,
jammerndes Geschöpf höre ich aus manchen Mund.
Die Tränen fließen mir schnell und leicht,
bis es andere Herzen erweicht.
Ohne Trost könnt ich nicht leben,
drum möchte ich viel davon nehmen und geben.
Mag kein ungelüftetes Haus,
lieber gehe ich raus!
Denn die Frische der Luft,
ist für mich gar eine Sucht.
Gerne esse ich Butter Käse und Sahne,
obwohl meine Waage mich mahnte.
Ablehnen tue ich das Trinken
auch wenn meine Kräfte sinken.